Über uns

Kennzahlen 2019

Frequenzen

5'865'070 Passagiere

Personal

rund 94 Mitarbeitende

Aktionäre

Stadt Gossau

Einwohnergemeinde Herisau

Entwicklung Kennzahlen

Jahr Anzahl Passagiere
2019 5'865'070
2009 3'861'195
1999 1'849'100
1989 1'404'538
1979 885'057
1969 216'620

Meilensteine

2021

Betriebsaufnahme der Linie 80.731 von Wil Bhf - Rickenbach - Kirchberg Stelz sowie Übernahme der Kurslinie 80.171 Herisau - Schwellbrunn per Fahrplanwechsel 2021/22.

2018

Erweiterung des Geltungsbereiches der Ticket App "FAIRTIQ" auf die ganze Schweiz.

Verlängerung der Linie 80.151 Gossau - St.Gallen Bahnhof via Marktplatz bis zum Spisertor.

2017

Erfolgreiche Einführung der Ticketing App "FAIRTIQ" zusammen mit weiteren Partnern.

2013

Einführung S-Bahn St.Gallen, in diesem Zusammenhang markanter Ausbau des Angebotes in Herisau. Alle Linien werden mindestens im ½-h-Takt bedient.

2012

Gewinn der Linienausschreibung 80.729 Uzwil Bhf - Wil Bhf, die per Fahrplanwechsel 2013/14 ihren Betrieb aufnimmt.

2010

Verbesserung des Fahrplanangebots. Die Linie 152 Gossau – Herisau wird werktags im ½-h-Takt und die Linie 151 Gossau -
St. Gallen im 10-Min-Takt bedient.

2007

Betriebsaufnahme der neuen, ausgebauten Linien um die AFG Arena.

2003

Verwirklichung der seit Jahren angestrebten Linienverlängerung bis Hauptbahnhof St.Gallen.

1997

Übernahme der Kurslinie Gossau-Niederwil-Oberbüren. Erstmalige Sonderfahrten für das Militär ab der neuen Kaserne Neuchlen-Anschwilen für Einrückungs-, Entlassungs- und Ausgangs-Fahrten.

1992

Übernahme der Kurslinie Herisau-Schwellbrunn durch VBH.

1991

Einführung des "Matchexpress" zu Fussballspielen des FC St. Gallen und Einführung von Nachtbussen.

1989

Linienerweiterung nach Niederbüren, Herisau, Hofegg und Walter-Zoo.

1977

Übernahme des Transportauftrags und die Führung der Linien der Vekehrsbetriebe Herisau.

1974

Einführung des Taktfahrplans, mit der Absicht höhere Frequenzen zu erreichen.

1969

Erster Linienbetrieb zwischen Gossau Bhf und St. Gallen-Stocken mit der Neugründung der Autobus AG Gossau (mit zwei ehemaligen Postautos und einem gemieteten Bus der St. Galler Verkehrsbetriebe).